DLRG-Jugend - Bayern

DLRG und AOK setzen Aktion „Sichere Schwimmer“ in der Grundschule fort

Landkreis Kronach - In Bayern ertrinken laut der Statistik der Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) jährlich etwa 80 Menschen. Die abnehmende Schwimmfähigkeit in der Bevölkerung ist mit ein Grund dafür. Fast ein Drittel aller schulpflichtigen Kinder können nicht oder nicht sicher schwimmen.

Die DLRG-Jugend Bayern startete deshalb gemeinsam mit der AOK Bayern und dem Bayerischen Gesundheitsministerium das Pilotprojekt „Sichere Schwimmer“. Die Aktion begann mit einer Pilotphase im Schuljahr 2013/14 an zehn bayerischen Grundschulen. Über dreiviertel der Dritt- und Viertklässler erreichten am Ende der Pilotphase das Jugendschwimmabzeichen Bronze und wurden so zu „sicheren Schwimmern“. Aufgrund des großen Erfolgs der Aktion wurde das Projekt im vergangen Schuljahr fortgesetzt und wird nun auch im kommenden Schuljahr in immer mehr bayerische Grundschulen Einzug halten.

Bisher konnten bereits knapp 2.000 Schüler bayernweit an der Aktion teilnehmen und jährlich kommen neue hinzu.

Von der Aktion „Sichere Schwimmer“ profitiert nun auch die Grundschule in Teuschnitz, welche als neue Aktionsschule seit Beginn des Schuljahres an dem Projekt teilnimmt. Mit der Grundschule in Teuschnitz erreichen wir nun über 2.000 beteiligte Schüler. An der Schule wird nun ein besonderer Schwimmunterricht durchgeführt. „Speziell ausgebildete DLRG-Schwimmtrainer unterstützen die Lehrkräfte im Schwimmunterricht“, sagt Richard Bär, Vertreter der DLRG Bezirk Oberfranken. Die  Bundesfreiwilligendienstler Louisa Kolb und Sebastian Küpferling sind als Ausbilder aktiv. Die Kinder erlernen das Schwimmen durch die individuelle Betreuung schneller und nachhaltiger.

„Wir fördern das Pilotprojekt, da Kinder, die frühzeitig schwimmen lernen, weniger gefährdet sind zu ertrinken“, erklärt Stephan Preisz von der AOK-Direktion Coburg. „Zudem trainieren sie dadurch ihre Beweglichkeit, eigene Bewegungsmuster und ihr Koordinationsvermögen. Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten, da es den gesamten Körper beansprucht und das Herz-Kreislauf-System in Schwung bringt. Die Fähigkeit, Schwimmen zu können, hilft also auch, Volkskrankheiten wie beispielsweise Adipositas oder Diabetes effektiv vorzubeugen,“ so Preisz.

Auch der Schulamtsdirektor, Uwe Dörfer, Rektorin, Kerstin Zapf, sowie 2. Bürgermeister der Stadt Teuschnitz, Stephan Neubauer und Stellv. Landrat Gerhard Wunder, betonten die positive Wirkung des Projektes und sagten gerne ihre Unterstützung bei der Durchführung zu. Sie wünschten den Teilnehmern viel Erfolg und viel Spaß bei der Aktion und konnten auch gleich die erste Schwimmstunde live mit erleben.

Weitere Informationen zur Aktion in Kronach und Teuschnitz sowie zur bayernweiten Aktion gibt es bei der  
DLRG KV Kronach und unter www.sichere-schwimmer.de

Kritik, Fehler und Anregungen
bitte an DLRG-Jugend - LV Bayern
webmaster@bayern.dlrg-jugend.de
© DLRG-Jugend
zuletzt geändert am 05.09.2016 um 18:16 Uhr
von DLRG-Jugend - LV Bayern