DLRG-Jugend - Bayern

Die DLRG wird 100, die DLRG-Jugend 50.

Anlässlich des Jubiläums der DLRG-Jugend geben Persönlichkeiten aus dem öffentlichem Leben ein Statement zur DLRG-Jugend Bayern ab.

 

 

 

 

 

Dieter Hoffmann

Danke Dir, DLRG-Jugend Bayern, Ihr seid Spitze! Zum Abschluss meiner 7-jährigen  Periode als Präsident des DLRG-Landesverbandes Bayern Mitte des Jahres 2009 hob ich die Verdienste unserer Landesjugend im Sinne dieses Eingangssatzes ganz besonders hervor. Bundesweit erreichte die Landesjugend im Quervergleich mit anderen Bundesländern regelmäßig einen Platz unter den Besten. Die Jugendarbeit zeichnete sich durch die jahrelange Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen und des ResQCups  aus. Für das Qualitätsmanagement  beim „Helfen statt Gaffen“- Schulprojekt errang die Landesjugend den von der Bundesjugend ausgeschriebenen Preis „Quality-Award“. Das Zusammenspiel zwischen der Versicherungskammer Bayern mit der Landesjugend in der Präventionsarbeit entwickelte sich beispielhaft. Die  Landesjugend engagierte sich stark  in unserem gemeinsamen Kampf gegen das ausgeprägte Bädersterben in Bayern. Als im Frühjahr 2006 plötzlich die Sportförderung durch den Freistaat  für die DLRG gefährdet war, entstand zwischen dem Erwachsenenverband und der Landesjugend ein enger Schulterschluss zur Beibehaltung der staatlichen Förderung. Dieses gemeinsame Vorgehen führte letztlich im Herbst 2006 zum Erfolg und zur Kontingentselbstverwaltung dieser Mittel  durch den Landesverband. Gerne denke ich an die enge, erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der DLRG-Landesjugend zurück. Wenn ich als damals amtierender Präsident häufig erwähnte, das Beste an der bayerischen DLRG sei seine Landesjugend, war dies natürlich gezielt überhöht, traf aber häufig den Kern: Die DLRG-Jugend Bayern ist Spitze (s. oben).

Dieter Hoffmann

Ehrenpräsident

(Präsident 2002 – 2009)

Dr. Helmut Wittmann

Ich danke Dir, liebe DLRG-Jugend Bayern,

dass es Dich gibt, jugendlich und frisch und Deine 50 Jahre offensichtlich jugendlichen Übermut und "Altersweisheit" in eine hervorragende Balance bringen!

Dies zeigt sich in einer unglaublichen Bandbreite und Qualität von Aktivitäten in der Ausbildung, in den Wettkämpfen, in regionalen, landesweiten und internationalen Veranstaltungen.

Besonders hoch schätze und werte ich Dein Engagement in Kindergärten und Schulen, wohl wissend, dass Prävention und sachgerechte Information nicht früh genug beginnen können.
Ich gratuliere herzlich zum runden Geburtstag und stelle fest: 50 Jahre und kein bisschen müde!

 

Ein Vivat auf die DLRG-Jugend Bayern und weiterhin so viel Kreativität, Freude und Kraft!

Dies wünscht aus tiefer Überzeugung

         Dr.Dr.h.c. Helmut Wittmann, Ministerialdirigent a.D.

         Stellvertr. Vors. Kuratorium der DLRG LV Bayern

Hans Baslam

Dank(e) Dir DLRG-Jugend, dass die alljährigen Wettkämpfe mir immer sehr viel Spaß bereiten. Zudem bin ich stolz der Vorsitzende von der DLRG-Jugend Bayern zu sein und bin stets bemüht mein Wissen weitergeben zu können. 

Rudolf Rath

„Dank(e) Dir, DLRG-Jugend Bayern,“ für die gute Arbeit in den letzten Jahren und ganz besonders für euer Engagement in der Schulaktion „Sichere Schwimmer“, indem ihr auf die große Notwendigkeit der Schwimmausbildung in den Grundschulen aufmerksam macht und hier eine bayernweite Kampagne von euch gestartet wurde.

Die bedrückenden Zahlen der Nichtschwimmer welche in den 4. Klassen der Grundschulen ermittelt wurden, ließen uns von der DLRG-Ebern schon vor 5 Jahren

aktiv werden um diesen Missstand entgegenzuwirken. Mit noch zwei auch schon im Ruhestand befindlichen Schwimmlehrern unseres OV-Ebern, betreue ich seit dem mit großem Erfolg den Schulschwimmunterricht mit über 400 Kindern.  Am Ende der

4. Klasse können wir nun seit einigen Jahren eine Schwimmfähigkeit von nahezu 100 % feststellen und fast alle Kinder mit dem DJSA in Bronze und Silber auszeichnen. Unseren Erfahrungswerten zu Folge, ist es besonders effektiv schon in der ersten Klasse mit dem Seepferdchen-Abzeichen zu beginnen, weil die kognitiven Fähigkeiten bereits vorhanden sind, jedoch sich noch kein falscher Schwimmstil eingeprägt hat.

Ohne Zweifel hat die Schwimmfähigkeit in der allgemeinen Entwicklung eines Kindes

positive Auswirkungen, doch vor allem ist Schwimmen lernen die beste Möglichkeit der Gefahr des Ertrinkens vorzubeugen.

Deshalb danke noch mal an die DLRG-Jugend Bayern für diese tolle Aktion.

 

 

Zu meiner Person:

Ich heiße Rudi Rath, bin 60 Jahre alt, war bis 2008 selbständig und bin seit 5 Jahren im beruflichen Ruhestand.

Meine DLRG-Laufbahn begann 1990 als stellv. Vorsitzender des OV-Ebern und

bin seit 2009 der 1. Vorsitzende.

Dazu bin ich noch aktiv als Ausbilder Schwimmen in der DLRG und den Grundschulen

in Ebern.

Wolfram Rattay

"Danke Dir, DLRG-Jugend Bayern",

die Sportfreunde Stiller würden aktuell begeistert schmettern "Applaus, Applaus!-"

Denk ich an die DLRG-Jugend, fällt mir spontan Richard Rabenstein ein, der in den 80-er und 90-er Jahren "sein Baby" zur Welt gebracht, es unverdrossen groß zog und dem Twen des Rüstzeug für einen äußerst erfolgreichen Werdegang mitgab. Nicht zuletzt durch ein kompetentes Führungsteam, mit angemessener Finanzausstattung, was nicht immer einfach war.

Als Vize- und Präsident erlebte ich bayernweit regelmäßig, wie unsere JUGEND den Kids, Teenies und Twens Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelte, die sie zu sicheren Schwimmern, versierten Rettungsschwimmern, Rettungstauchern oder Bootsführern heranwachsen ließen. Viele erarbeiteten sich in Aufbau-Seminaren schon als Jugendliche Ausbilderqualifikationen und übernahmen selbstbewusst Verantwortung. Die exzellenten Früchte der dieser wertvollen Schulungen durfte ich bei Bayerischen Meisterschaften, den Landesjugendtreffen, den ResQ-Cups am Brombachsee, wie auch jeder Menge Seminare und und Workshops mit ehrliche Freude bewundern.

Mein Fazit: DLRG-Jugend lässt sich leicht motivieren, ist begeisterungs- und teamfähig, im Einsatz nicht selten auch leidenserprobt. Sozialkompetenz ist bei der DLRG-Jugend Bayern nicht nur ein Wort, sondern alltäglich Wirklichkeit.

Heißt, diese Jugend vermittelt  und lebt Werte, die Kernkompetenzen in einer demokratisch verfassten Gesellschaft sein sollten.

Bayerische Politiker aller Ebenen honorieren diese Leistungen regelmäßig, denn sie wissen, junge Menschen sind bei der DLRG nicht nur gut sondern sehr gut aufgehoben. Laut Ex IM Dr. Beckstein :"Weg von der Straße!" Das soll auch weitere 50 Jahre so bleiben! Denn, auf die Bayerische DLRG-Jugend ist Verlass! Da bin ich mir sicher!

Stets euer

Wolfram Rattay

Achim Trager

Dank Dir, DLRG-Jugend Bayern, habe ich die einmalige Chance gehabt fast 8 Jahre in der Vorstandschaft der DLRG-Jugend Bayern mitzuarbeiten und die DLRG-Jugend Bayern aktiv mit zu gestalten. Gemeinsam im Team konnten wir die DLRG-Jugend Bayern weiter nach vorne bringen, viele Ideen aus der Jugend und für die Jugend in die Tat umsetzen. Außerdem konnte ich durch die Arbeit in der DLRG-Jugend Bayern sehr viele neue Freundschaften in ganz Bayern und darüber hinaus knüpfen. So kenne ich inzwischen in jedem Bezirk viele nette, gleichgesinnte Menschen denen die Arbeit der DLRG und insbesondere der Jugend am Herzen liegt. Durch dich, liebe DLRG-Jugend Bayern, hatte ich auch die Möglichkeit „über den Tellerrand“ von Bayern hinauszuschauen und meine eigenen Ideen zu verwirklichen. Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Jugendliche die Möglichkeit nutzen und auch ergreifen in der DLRG-Jugend Bayern aktiv zu sein und die Zukunft mit zu gestalten!

 

Funktionen:

2002 bis 2009 Leiter für Wirtschaft und Finanzen der DLRG-Jugend Bayern

2006 Gründung des OV Marktredwitz und seitdem Vorsitzender

2001 bis 2009 Mitglied im Arbeitskreis Internet Bayern

 

 Achim

Markus Weigl

"Dank Dir, DLRG-Jugend Bayern konnte ich meine sozialen Fähigkeiten erweitern. Meine Funktion als ehemaliger Jungvorsitzender lehrte mich ein Team zu führen, Gespräche zu leiten, Kompromisse zu finden und bei Konflikten richtig zu reagieren. Diese Kompetenzen kamen mir in meinem späteren beruflichen Werdegang ebenfalls zu gute. Durch die Erfahrungen, die ich im Verein gesammelt habe, konnte ich viele Herausforderungen meistern. Daneben erfüllt mich die Arbeit in der DLRG auch privat. Sie zeigte mir, dass sich soziales Engagement auszeichnet, z.B. wenn jedes Jahr ca. 60 Kinder bei uns das Schwimmen lernen oder Menschen in Notlagen geholfen werden kann.
Zudem wurde die DLRG für mich ein Ort, an dem ich gerne zugegen bin und an dem ich meine Freunde treffe. In meiner Jugend bin ich mit meinen Vereinskollegen weggegangen und heute bewältige ich mit ihnen gemeinsam die Freuden und Schwierigkeiten in der Leitungsverantwortung des Vereins. "

Meine ehemaligen Funktionen
in der Jugend:
    Referent FLAB (Fahrten, Lager, auswärtige Begegnungen) im OV und im Bezirk
    Jugendvorsitzender im OV
Hauptverband
    Technischer Leiter Ausbildung im OV und Bezirk
    stellv. OV-Vorsitzender

Meine aktuellen Ämter
in der Jugend:
    KJR-Beauftragter bzw. Delegierter für den KJR
im OV
    1. Vorsitzender
    Referent Schwimmen/Rettungsschwimmen
    Multiplikator S/RS (Ausbilder für den LV)

Außerdem bin ich der Vorsitzende des KJR Kelheim. Dem KJR gehöre ich als DLRG-Delegierter an.

Danke und Grüße

Markus

Dieter Kunad

Danke Dir DLRG-Jugend, die für mich eine lebendige Reihe von Gesichtern: Sepp Zenger – Richard Rabenstein – Ingo Sutyadi – Daniel Mühlheims – Hans Baslam.

Die ersten beiden waren jung geblieben und kannten die Kinder und Jugendlichen der DLRG, Ihre Wünsche und Möglichkeiten wie kaum andere.

Ihnen folgten dann unmittelbar Jugendliche und übernahmen nahtlos und erfolgreich deren Führungsposition.

 

Für mich war dies kein Wunder, sondern die Folge einer konsequenten Jungendarbeit in der DLRG. Die DLRG-Jugendlichen konnten sich in den selbstständig gewordenen Jugendgremien in den Orts- und Kreisverbänden profilieren und wuchsen dann fast automatisch in die übergeordneten Jungendgremien der Bezirke und des Landesverbandes hinein und haben sich und den LV Bayern in den vergangenen Jahren auch im Bund inhaltlich und personell hervorragend vertreten.

Diese Entwicklung wurde durch die personelle Ausstattung der Jungendgeschäftsstelle durch den Bayrischen Jungendring maßgeblich gefördert.

Ohne jegliche Selbstüberhebung kann die Jugend der DLRG LV Bayern sowohl innerhalb des Stammverbandes als auch innerhalb der Jugendorganisationen im Bayrischen Jugendring sagen:  „Wir sind wer“.

 

Diese Leistungsfähigkeit dokumentiert sich in der profimäßigen Ausrichtung der Bayrischen Meisterschaften und Landesjungendtreffen, sowie der Gestaltung des ResQ-Cups am Brombachsee.

Über den engeren DLRG Arbeitsbereich hinaus, wirkten eine Vielzahl von Aktionen, wie z. Bsp. das Aquamobil im Umweltbereich und „Helfen statt Gaffen“ zur Förderung der Zivilcourage.

Die Aktion „Cool und Sicher“ brachte Bade- und Eisregeln flächendeckend in bayrische Schulen und Kindergärten! Damit dokumentiert sich auch die Ausbildungsarbeit der Jugend in der zentralen Aufgabe der DLRG:  Wasserrettung.


Die DLRG Jugend ist dementsprechend, ebenso wie die Technik, eine der beiden tragenden Säulen der DLRG.

Die referatsübergreifenden Aufgaben fanden in den vergangenen 50 Jahren im Rahmen  der Satzung und eines kameradschaftlichen Miteinanders immer eine Lösung zum Besten des Ganzen.

 In diesem Sinne wünsche ich der DLRG Jugend für die nächsten 50 Jahre weiterhin Erfolg und ein kräftiges „Patsch Naß“ für und in der DLRG LV Bayern.

Roswitha Zander

Danke Dir, DLRG-Jugend Bayern, für die Organisation und Durchführung der Bayerischen Meisterschaften, auf denen ich seit 1998 bereits 13 mal als Schwimmerin dabei war. Jedes Jahr viele nette Leute im Rahmen der Meisterschaften in den verschiedensten Orten in Bayern zu treffen ist sehr schön und ein Höhepunkt im Jahr für all unsere Schwimmer.

Roswitha Zander, DLRG München-Tivoli

2000-2003 stellv. Schatzmeisterin
2003-2009 Schatzmeisterin
2009-2011 TL
seit 2011 1. Vorsitzende
seit 2004 FÜ S/RS

Dr. Stephan Spieleder

„Danke Dir, DLRG-Jugend Bayern,“ für das großartige Engagement!

 

Als Hauptsponsor unterstützen wir begeistert seit vielen Jahren das Präventionsprogramm des Jugendverbands. Kampagnen, wie „Cool & Sicher“, die maßgeblich von ehrenamtlichen Teamern organsisiert werden, sorgen jährlich für mehr Sicherheit in Bädern und an Gewässern.  Seit Beginn der Aktion haben wir durch den beispiellosen Einsatz vieler junger Helfer mehr als 21.000 Kinder und Jugendliche in Bayern erreichen können! Dazu gratuliere ich!


Der Einsatz und die Motivation von ehrenamtlichen Helfern ist beeindruckend! Die DLRG Jugend bietet viele Einsatzfelder mit guten Engagementmöglichkeiten!

Wir sind stolz Partner zu sein und unterstützen aus Überzeugung!“

 

Dr. Stephan Spieleder

Vorstandsmitglied der

Versicherungskammer Bayern

Dr. Martin Huber

Danke Dir, DLRG-Jugend Bayern, für 50 Jahre Rettung von Menschen vor dem Ertrinken, für 50 Jahre ehrenamtliches Engagement in Jugendgruppen und für 50 Jahre kreative Jugendarbeit im Sozialen, in Kultur, Sport und Politik.

Ihr Jugendlichen in der DLRG seid die Helden des Alltags! Ihr setzt Euch aktiv für Eure Mitmenschen ein und helft, wo kein anderer mehr helfen kann. Ihr rettet Menschenleben und nehmt in Kauf, Euch dafür selbst in Gefahr zu bringen. Vor Eurer Arbeit habe ich größten Respekt. In der DLRG-Jugend habt Ihr die einzigartige Möglichkeit, Euch aktiv und existenziell für das Leben anderer einzusetzen. Dieser Einsatz macht Euch zu verantwortlichen und selbstbewussten Persönlichkeiten. Das Auge für den Mitmenschen zu haben, gute Taten zu vollbringen und gleichzeitig bodenständig und verantwortungs-bewusst zu bleiben, das zeichnet die DLRG-Jugend aus.

Für Eure Zukunft wünsche ich Euch weiterhin den Mut, sich für den Nächsten einzusetzen, einen kühlen Kopf in schwierigen Situationen zu bewahren und Freude bei allen Aktivitäten, die Ihr in Eurer Freizeit unternehmt. Ihr macht eine tolle Arbeit, die Respekt verdient! Danke!

Euer

Dr. Martin Huber

Landtagsabgeordneter

Hubertus Räde

„Dank(e) Dir, DLRG-Jugend Bayern, für Dein Engagement bei der Aktion „Sichere Schwimmer“.

Wir von der AOK engagieren uns seit 25 Jahren als Gesundheitskasse für die Prävention. Dabei liegt unser Hauptaugenmerk auf mehr Bewegung, gesunder Ernährung und Vorbeugung gegen Stress. Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten, da es den gesamten Körper beansprucht und das Herz-Kreislauf-System in Schwung bringt. Hier kommt die Aktion „Sichere Schwimmer“ ins Spiel. Wir begrüßen, dass die Kinder den Spaß am Wasser und am Schwimmen frühzeitig lernen. Dies ist ein Grundstein für ein späteres „bewegtes Leben“.

Wir freuen uns , die Aktion als Partner unterstützen zu können und wünschen den an der Aktion teilnehmenden Schulen und Schülern viel Spaß und Erfolg.“

 

 

 

 

Kritik, Fehler und Anregungen
bitte an DLRG-Jugend - LV Bayern
webmaster@bayern.dlrg-jugend.de
© DLRG-Jugend
zuletzt geändert am 24.02.2014 um 11:15 Uhr
von DLRG-Jugend - LV Bayern